• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  

Löbauer Straße 35

Sanierung

Das Gebäude Löbauer Straße 35 in Leipzig wurde in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts im Stil des Art déco errichtet. Bautechnologisch war es eines der ersten Gebäude in Leipzig, das in der sogenannten Kosselbauweise errichtet wurde. Im Gegensatz zu den damals konventionell errichteten Ziegelbauten mit Holzbalkendecken besteht dieses Gebäude komplett aus Beton. Die Wände wurden aus unbewehrtem Schlackebeton errichtet, die Decken erhielten zur Aufnahme der Zugspannungen Stahlbewehrungseinlagen.

2010 entschloss sich der Gebäudeeigentümer, das Gebäude nach denkmalpflegerischen Gesichtspunkten zu sanieren. Dazu mussten einige DDR-Umbauten rückgebaut und die ursprünglichen Art-déco-Elemente wieder instand gesetzt bzw. ergänzt werden. 

Gleichzeitig bestand der Anspruch, das Gebäude so auszustatten, dass es den Bedingungen der Energieeinsparverordnung 2009 entspricht und gleichzeitig den Anforderungen an modernes Wohnen gerecht wird.

Beides konnte in Zusammenarbeit zwischen dem Bauherrn, dem Architekturbüro Haberbeck und der bürogemeinschaft BAUKOMPLEX, die mit Dipl.-Ing. Jürgen Wiesenmüller den verantwortlichen Bauleiter stellte, erreicht werden.

  • Eckdaten

    Investitionssumme: 950.000 €

  • Verantwortlichkeiten

    Dipl.-Ing. Jürgen Wiesenmüller
    Baukoordination, Bauüberwachung

    
AB Haberbeck

    Entwurfsplanung, Ausführungsplanung

  • Weitere Informationen

    erhalten Sie von
    Dipl.-Ing. Jürgen Wiesenmüller.

    E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!