• Simple Item 10
  • Simple Item 6
  • Simple Item 9
  • Simple Item 7
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  

Uni-Mensa Jahnallee

Umbau

Leipzig

1977 erfolgte die Errichtung des Gebäudes als DHfK-Mensa zur Versorgung der Studenten der weltbekannten Sporthochschule. Nach der Wende der Universität Leipzig angegliedert, bestand seit Mitte der 1990er Jahre der Wunsch nach einer Sanierung der Mensa Jahnallee.

Den Gestaltungswettbewerb gewann das Braunschweiger Architekturbüro HTP.

Die bauliche Ausführung lief unter der Regie des Staatsbetriebs Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB), NL Leipzig. Die Baukosten von Höhe von 8,4 Mio. Euro übernehmen das Studentenwerk und der Freistaat Sachsen. Gleichzeitig sollten Unterrichtsräume für die Handelshochschule Leipzig geschaffen werden. Somit bestand die Aufgabe, aus einem ehemals als Mensa konzipierten Bauwerk ein multifunktionales Gebäude zu errichten, welches sowohl Studentenversorgung als auch Lehrbetrieb abdecken kann. Von der bürogemeinschaft BAUKOMPLEX war Dipl.-Ing. Jürgen Wiesenmüller als Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator für den unfallfreien Bauablauf verantwortlich.

 

  • Eckdaten

    geplanter Etat:
    ca. 8,4 Mio. €

    Projekabschluss:
    2011

  • Besondere Anforderungen

    Aus einem ehemals als Mensa konzipiertes Bauwerk eine multifunktionales Gebäude zu errichten.

  • Kompetenzen

    Dipl.-Ing. Jürgen Wiesenmüller
    
SIGEKO

  • Verantwortlichkeiten

    Dipl.-Ing. Jürgen Wiesenmüller
    
Sicherheitskoordinator

    

HTB Braunschweig
    
Entwurfs-, Genehmigungs- und Ausführungsplanung, Bauleitung

  • Weitere Informationen

    erhalten Sie von
    Dipl.-Ing. Jürgen Wiesenmüller.

    E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!